Digitale Kompetenzen waren noch nie so wichtig. Millionen von Menschen in Europa und auf der ganzen Welt verlassen sich heute auf ihre digitalen Fähigkeiten für Bildung und Arbeit.

Der europäische Referenzrahmen DigComp ist ein Instrument zur Einschätzung und Verbesserung der digitalen Kompetenzen. Er bildet die Grundlage für lebenslanges Lernen und Beschäftigung in einer digitalisierten Gesellschaft. Die fünf Kompetenzbereiche sind jeweils in acht Level unterteilt. Viele Elemente der ICDL Module lassen sich auf diese Level übertragen.  

Mithilfe von DigComp können Ausbildung, Zertifizierung und die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes aufeinander abgestimmt werden. DigComp erhöht die Mobilität, eröffnet Bildungschancen und hilft dabei, digitale Fähigkeiten zu erwerben. 

ICDL dient als zuverlässiges und vertrauenswürdiges Maß für digitale Fähigkeiten, das vollständig mit DigComp kompatibel ist. 

Einordnung von ICDL zu DigComp 

Indem wir die Lernergebnisse jedes ICDL-Moduls mit den Kompetenzbeschreibungen für jede Kompetenzstufe des DigComps verglichen haben, konnten wir die ICDL Module jeweils in die Stufen einordnen. ICDL-Module können in spezifische Lernergebnisse unterteilt werden, die die Fähigkeiten oder Kenntnisse beschreiben, über die ein Kandidat verfügt, wenn er das Modul erfolgreich abschließt. In unserer Grafik sehen Sie eine vereinfachte Zuordnung von Modulen zu Kompetenzbereichen.  

1. Umgang mit Informationen und Daten

1.1 Recherche, Suche und Filterung von Daten, Informationen und digitalen Inhalten
1.2 Auswertung von Daten, Informationen und digitalen Inhalten
1.3 Verwaltung von Daten, Informationen und digitalen Inhalten

2. Kommunikation & Zusammenarbeit

2.1 Interaktion mittels digitaler Technologien
2.2 Austausch mittels digitaler Technologien
2.3 Gesellschaftliche Teilhabe mittels digitaler Technologien
2.4 Zusammenarbeit mittels digitaler Technologien
2.5 Netiquette
2.6 Verwaltung der digitalen Identität

3. Digitalen Inhalt erzeugen

3.1 Entwicklung von digitalen Inhalten
3.2 Integration und Neuausarbeitung von digitalen Inhalten
3.3 Copyright und Lizenzen
3.4 Programmierung

4. Sicherheit

4.1 Schutz von Geräten
4.2 Schutz von personenbezogenen Daten und der Privatsphäre
4.3 Schutz von Gesundheit und Wohlbefinden
4.4 Schutz der Umwelt

5. Problemlösung

5.1 Lösung technischer Probleme
5.2 Ermittlung von Bedürfnissen und technischen Rückmeldungen
5.3 Kreativer Gebrauch von digitalen Technologien
5.4 Identifizierung digitaler Kompetenzlücken

UNESCO 

Der hohe Grad, in dem ICDL den DigComp Referenzrahmen abdeckt, wurde unabhängig validiert. Eine 2018 vom UNESCO-Institute for Statistics durchgeführte Studie ergab, dass ICDL DigComp umfassender abdeckte als 8 andere internationale Referenzrahmen oder Programme für digitale Kompetenz. 

http://uis.unesco.org/sites/default/files/documents/ip51-global-framework-reference-digital-literacy-skills-2018-en.pdf

UNICEF  

UNICEF veröffentlichte ein Papier über digitale Kompetenz für Kinder, in dem argumentiert wurde, dass die UN-Agentur den DigComp Referenzrahmen verwenden sollte, um eine eigene Strategie für digitale Kompetenz für Kinder zu entwickeln. In dem Papier wurde auch festgestellt, dass ICDL in 31 Ländern als Kompetenzrahmen verwendet wurde, und es wird hervorgehoben, dass sowohl das DigComp als auch der Digital Kids Asia-Pacific-Referenzrahmen mit ICDL kompatibel sind.