Informatiklehrer spricht vom „Digitalisierungsurknall“ durch Corona


In seinem Gastbeitrag auf der Plattform News4Teachers schreibt Dr. Rainer Hattenhauer über seine Erfahrungen mit digitalem Unterricht am Gymnasium Pädagogium Bad Sachsa während der bundesweiten Schulschließungen. Dabei betont er, dass fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet der Anwendersoftware benötigt werden, um erfolgreich digital lernen und lehren zu können: „Teilweise offenbarten sich große Lücken und Unsicherheiten – und das nicht nur bei den Schüler*innen, sondern auch beim Lehrkörper. Hier schlägt die Stunde der Zertifizierungen, um sicherzustellen, dass die Zielgruppen den Herausforderungen gewachsen sind. Der ICDL bietet hier ein solides Fundament für die erfolgreiche Teilnahme am digitalen Unterricht.“

Aus der schonungslosen Analyse folgt zwingend eine seiner Hauptforderungen: „Eine Verpflichtung zur Durchführung des ICDL als Basis der informatischen Grundbildung für Schüler und Lehrer. Dort wird in einem Modul auch der Umgang mit Collaboration-Tools geschult – die Voraussetzung für die erfolgreiche Nutzung von Cloudumgebungen.“

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier

Whatsapp Chat öffnen
1
Hallo! Wie können wir helfen?